Datenschutz

1. Unsere Datenschutzerklärung


Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten hat bei der Südwestdeutsche Salzwerke AG einen hohen Stellenwert. Daher behandeln wir Ihre personenbezogenen Daten stets vertraulich und im Einklang mit den geltenden Bestimmungen zum Datenschutz.


Eine Nutzung unserer Internetseite ist dem Grunde nach ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern Sie als Besucher unserer Internetseite besondere Dienste unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchten, kann jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell die Einwilligung der betroffenen Person ein.


Unsere Datenschutzerklärung gibt Ihnen über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten Auskunft. Weiterhin stellen wir in dieser Datenschutzerklärung dar, welche Rechte einer betroffenen Person im Zusammenhang mit Ihren personenbezogenen Daten zustehen.


Wir als für die Verarbeitung Verantwortlicher haben zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst hohen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch weisen wir darauf hin, dass internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen können, und daher ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann.

 

2. Begriffsbestimmungen


In unserer Datenschutzerklärung verwenden wir Begrifflichkeiten, die auch in der Datenschutz-Grundverordnung (folgend: „DSGVO“) verwendet werden. Um Ihnen das Lesen und Verstehen dieser Erklärung zu erleichtern, stellen wir die wichtigsten Begrifflichkeiten im Folgenden dar.


2.1 personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.


2.2 betroffene Person

Eine betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.


2.3 Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.


2.4 Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.


2.5 Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.


2.6 Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.


2.7 Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.


2.8 Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.


2.9 Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.


2.10 Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.


2.11 Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

 

3. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen


Der Verantwortliche im Sinne der DSGVO, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltender Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:


Südwestdeutsche Salzwerke AG

Salzgrund 67

74076 Heilbronn

Deutschland

 

4. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten


Der Datenschutzbeauftragte hat folgende Anschrift:


Südwestdeutsche Salzwerke AG

Datenschutzbeauftragter

Salzgrund 67

74076 Heilbronn


Nutzen Sie für Ihre Anfragen alternativ folgende E-Mailadresse:

DatenschutznoSpam@salzwerke.de


5. Wie wir Ihre Daten schützen


Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst und implementieren angemessene technische und organisatorische Maßnahmen um Ihre Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Internetseite stehenden Daten, gegen den Zugriff unberechtigter Personen, Manipulation, Zerstörung und Verlust zu schützen. Die eingesetzten Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend dem technologischen Fortschritt fortlaufend verbessert.


So ist die Kommunikation über unsere Internetseite über ein HTTPS-Protokoll (HyperText Transfer Protocol Secure) geschützt. Damit wird eine gesicherte Verbindung zwischen Server und Client aufgebaut, die nicht von Unbefugten gelesen werden kann. Dies dient dem Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte wie zum Beispiel bei Anfragen die Sie an uns als Seitenbetreiber stellen.


Wenn Dienstleister in die Abwicklung von Diensten unserer Internetseite eingebunden sind und diese als Auftragsverarbeiter zu qualifizieren sind, so haben wir diese Auftragsverhältnisse zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten über einen Auftragsverarbeitungsvertrag im Sinne des Art. 28 DSGVO geregelt.

 

6. Erfassung allgemeiner Daten und Information bei der Benutzung unserer Internetseite


Unsere Internetseite erfasst bei jedem Aufruf unserer Internetseite eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen welche in den Logfiles des Servers gespeichert werden. Erfasst werden können die verwendeten Browsertypen und Versionen, das vom Nutzer verwendete Betriebssystem, die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, Datum und Uhrzeit des Zugriffs auf unsere Internetseite, eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems. Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen werden keine Rückschlüsse auf die betroffene Person, das heißt auf Sie als Internetseitenbesucher gezogen. Diese Informationen werden benötigt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Internetseite und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Sämtliche anonymen Server-Logfile-Daten werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Internetseite und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht daher seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit. Die Logfiledaten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Internetseite ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall.

 

7. Daten im Rahmen der Nutzung eines auf der Internetseite angebotenen Kontaktformulars


Bei Fragen jeglicher Art bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit uns über ein auf der Internetseite bereitgestelltes Formular oder entsprechende Online Funktion Kontakt aufzunehmen. Dabei ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich, damit wir wissen, von wem die Anfrage stammt und um diese beantworten zu können. Weitere erforderliche Pflichtangaben sind im Kontaktformular mit einem Sternchen versehen. Je nach Thema, Art des Datums und ob Sie bereits Kunde sind oder nicht, basiert die Verarbeitung der Daten auf dem Vertrag mit Ihnen, Ihrer Einwilligung oder Ihrem bzw. unserem berechtigten Interesse an der Klärung des Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 a), b) und f) DSGVO. Wir werden Ihre Daten bezüglich der Anfrage löschen, sofern wir nicht gesetzlich zur weiteren Speicherung oder Aufbewahrung verpflichtet sind. Soweit die Daten noch zur Abwicklung von ausstehenden Anfragen erforderlich sind, erfolgt die Löschung frühestens nach Abwicklung dieser Anfragen. Es erfolgt keine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte.

 

8. Links zu anderen Internetseiten


Unsere Internetseite kann Links zu Internetseiten Dritter enthalten und manche unserer Dienste können Ihnen unter Umständen Zugang zu den Diensten Dritter ermöglichen (z. B. soziale Netzwerke). Wir haben keinen Einfluss darauf, wie die Internetseiten und Dienste Dritter Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Die Internetseiten und Dienste Dritter werden von uns nicht überprüft und wir sind für solche Internetseiten und Dienste Dritter oder deren Datenschutzpraktiken nicht verantwortlich. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärungen der Internetseiten bzw. Dienste Dritter, auf die Sie über unsere Internetseite oder Dienste zugreifen. Wenn unsere Internetseite andere Dienste einbindet, finden Sie eine Erläuterung dazu in dieser Datenschutzerklärung.

 

9. Cookie-Erklärung


9.1 Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, in denen der Web Browser Informationen zu besuchten Internetseiten ablegt, die vom Web Server gesendet werden. Dies können Informationen zum Seitenbesuch wie Dauer, Login-Daten, Benutzereingaben oder Ähnliches sein.

Diese Cookies werden auf Ihrem Computer oder Mobilgerät gespeichert, wenn Sie eine Internetseite besuchen. Sie benötigen kaum Speicherplatz und werden nach Ablauf automatisch gelöscht. Bestimmte Cookies laufen am Ende Ihrer Internetsitzung ab, andere werden für einen beschränkten Zeitraum gespeichert.


9.2. Welche Arten von Cookies gibt es?


9.2.1 Unbedingt erforderliche Cookies

Diese Cookies sind unbedingt erforderlich, um Sie durch die Website zu führen oder Ihnen den Zugriff auf bestimmte Funktionen zu ermöglichen, die Sie angefordert haben.


9.2.2 Funktionalitäts-Cookies

Diese Cookies verbessern die Funktionalität einer Website durch das Speichern Ihrer Einstellungen. Diese ermöglichen es Ihnen, beispielsweise einen vorhandenen Warenkorb zu speichern, eine Anzeige der Internetseite in Abhängigkeit des von Ihnen genutzten Endgeräts zu optimieren oder Ihre Versandangaben für einen schnelleren Bezahlvorgang zu speichern.


9.2.3 Leistungs-Cookies

Diese Cookies helfen, die Leistung der Website zu verbessern und bieten eine bessere Benutzererfahrung.


9.2.4 Cookies für die Verwaltung von Web-Statistiken

Cookies werden auch verwendet, um beispielsweise die Häufigkeit der Nutzung und auch den wiederholten Besuch von Internetseiten zu identifizieren. Wir nutzen dafür das Softwaretool MATOMO. Informationen rund um MATOMO und wie wir es einsetzen, erhalten Sie in dieser Datenschutzerklärung unter „Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von MATOMO“.


Targeting-Cookies, Werbe-Cookies und Social-Media-Cookies erfassen Ihre Präferenzen, um Ihnen auf fremden Internetseiten relevante Werbung anzuzeigen. Social-Media-Cookies können darüber hinaus verwendet werden, um Ihre Aktivität in Social-Media-Plattformen zu verfolgen.


Wenn wir solche Dienste nutzen, finden Sie in dieser Datenschutzerklärung Informationen dazu.


9.3 Warum verwenden wir Cookies?

Wir verwenden Cookies in erster Linie dazu, Ihren Besuch auf unserer Internetseite so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten (Session Cookies). Weiterhin setzen wir Cookies ein, mit denen das Tracking auf der Internetseite analysiert werden kann.


9.4 Wie Sie Cookies verwalten können

Sie können Ihre Browsereinstellungen anpassen, um Cookies zu löschen oder zu verhindern, dass bestimmte Cookies ohne Ihr Einverständnis auf Ihrem Computer oder Mobilgerät gespeichert werden. Unter „Hilfe“ sollten Sie in Ihrem Browser Informationen über die Verwaltung Ihrer Cookie-Einstellungen finden. Folgende Links helfen Ihnen dabei zu erfahren, wie Sie Ihren Browser richtig einstellen:


Internet Explorer: https://support.microsoft.com/help/17442/windows-internet-explorer-delete-manage-cookies

Safari: https://support.apple.com/kb/PH21411?locale=de_DE

Mozilla Firefox: http://support.mozilla.com/de-DE/kb/Cookies

Google Chrome: https://support.google.com/chrome/answer/95647?hl=de

Adobe (Flash-Cookies): http://www.adobe.com/de/privacy/policies/flash-player.html


9.5. Aktualität der Cookie Erklärung

Unsere Cookie-Erklärung kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Beispielsweise um Änderungen an den von uns verwendeten Cookies zu berücksichtigen oder wenn dies aus anderen betrieblichen oder rechtlichen Gründen erforderlich ist. Wir bitten Sie daher, diese Cookie-Erklärung regelmäßig aufzurufen, um über unsere Verwendung aktuell informiert zu bleiben.

 

10. Personenbezogene Daten im (Online)-Bewerbungsverfahren


Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer (Online)-Bewerbung werden durch uns erhoben und gespeichert, wenn Sie uns diese per E-Mail oder Post zukommen lassen indem Sie sich initiativ oder auf konkrete Stellenangebote bewerben.


Wenn Sie sich auf eine konkrete Stellenausschreibung oder einen Ausbildungsplatz bewerben, können Ihre Daten nur von den zuständigen Mitarbeitern der Personalabteilung des ausschreibenden Unternehmens und von den Mitarbeitern der entsprechenden Fachabteilung eingesehen und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Bewerbungsprozesses bleiben Ihre Bewerberdaten für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten auf Basis eines berechtigten Interesses gespeichert und werden anschließend gelöscht. Das berechtigte Interesse basiert hierbei auf der Sicherstellung einer Beweispflicht in einem Verfahren nach dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Im Falle einer Einstellung werden Ihre personenbezogenen Daten in erforderlichem Umfang gemäß Art. 88 DSGVO sowie § 26 BDSG-Neu als Mitarbeiterdaten gespeichert und verarbeitet.


Im Falle einer Initiativbewerbung möchten wir Sie bei Interesse in unseren Bewerberpool aufnehmen und nehmen diesbezüglich Kontakt mit Ihnen auf. Stimmen Sie der Einladung in unseren Bewerberpool ausdrücklich zu, stellen Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Suche einer geeigneten Stelle innerhalb des Konzerns der Südwestdeutsche Salzwerke AG zur Verfügung. Ihre Daten werden dann im Bewerberpool des Konzerns der Südwestdeutsche Salzwerke AG für einen Zeitraum von 12 Monaten aufgenommen und für die Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern eingesetzt. Ihre Daten können dann von den Personalabteilungen des Konzerns der Südwestdeutsche Salzwerke AG sowie von den in den Bewerbungsprozess eingebundenen Mitarbeitern der Fachabteilungen eingesehen werden, um Ihr Profil für Stellenangebote zu prüfen. Nach Ablauf des 12 Monatszeitraums werden Ihre Daten gelöscht. Die erteilte Einwilligung zur Aufnahme Ihrer Bewerberdaten in den Bewerberpool können Sie auch jederzeit mit Wirkung für die Zukunft wiederrufen.


Im Rahmen des Bewerbungsprozesses werden wir Sie schriftlich oder telefonisch kontaktieren und regelmäßig über den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung informieren.


Die Südwestdeutsche Salzwerke AG und die ihr angeschlossenen Konzernunternehmen sorgen für den Schutz Ihrer Daten und halten sich an die jeweils geltenden Gesetze und Vorschriften zum Datenschutz. Ihre personenbezogenen Daten werden keinen Dritten außerhalb des Konzerns der Südwestdeutsche Salzwerke AG zur Verfügung gestellt.


Ihre Antragsrechte gemäß Art. 15 - 21 DSGVO in Verbindung mit dem Bewerberprozess sowie Ihren Widerruf im Falle der Aufnahme in den Bewerberpool richten Sie bitte direkt an die E-Mailadresse: KarrierenoSpam@salzwerke.de

 

11. Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten


Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.


Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

 

12. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten


Art. 6 I lit. a DSGVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen; so etwa im Falle der Nutzung eines auf der Internetseite eingebundenen Kontaktformulars.


Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen.


Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DSGVO.


Weiterhin können Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DSGVO beruhen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist oder in seinen Diensten steht. (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO). Basiert eine Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DSGVO besteht unser berechtigtes Interesse in der Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zum Wohle unserer Anteilseigner unter Beachtung der berechtigten Interessen der betroffenen Personen. Bei der Abwägung dieses Interesses liegt der Fokus stets auf einer angemessenen Beziehung zwischen der betroffenen Person und uns als Unternehmen.

 

13. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden


Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten sind gesetzliche Aufbewahrungsfristen, die sich hierbei aus Steuer- oder Handelsrecht sowie weiteren anwendbaren Rechtsvorschriften ergeben können, und zwar immer dann wenn diese Rechtsvorschriften auf Ihre personenbezogenen Daten anwendbar sind. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung, Vertragsanbahnung oder Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind. Sind keine Aufbewahrungsfristen anwendbar und haben Sie uns Ihre Einwilligung zur Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt so werden die Daten zweckbezogen so lange gespeichert und genutzt wie im Rahmen der Einwilligung angegeben, beziehungsweise bis Sie Ihre Einwilligung zur Nutzung für die Zukunft widerrufen.

 

14. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personen-bezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung


Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte.

 

15. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von MATOMO


Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente MATOMO integriert und dies über eine Opt-In Lösung umgesetzt.  MATOMO ist ein Open-Source-Softwaretool zur Web-Analyse. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Tool erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannter Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.


Die Software wird auf dem Server des für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben, die datenschutzrechtlich sensiblen Logdateien werden ausschließlich auf diesem Server gespeichert.


Der Zweck der MATOMO-Komponente ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Internetseite. Der für die Verarbeitung Verantwortliche nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung dieser Internetseite auszuwerten, um Online-Reports, welche die Aktivitäten auf unseren Internetseiten aufzeigen, zusammenzustellen.


MATOMO setzt, im Falle einer ausdrücklichen Zustimmung durch den Nutzer (Opt-In), ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind und wozu sie eingesetzt werden wird in der Cookie-Erklärung, welche Bestandteil dieser Datenschutzerklärung ist, erläutert. Mit der Setzung des Cookies wird uns eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die MATOMO-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an unseren Server zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten wir Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die uns unter anderem dazu dient, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen.


Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche auf unserer Internetseite gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseite werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an unseren Server übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch uns gespeichert. Wir geben diese personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter.


Wir setzen diese Technologie nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung ein. Besuchen Sie unsere Internetseite haben Sie die Wahl der Nutzung zuzustimmen oder sich gegen die Nutzung zu entscheiden (Opt-In-Cookie). Im Falle Ihrer Zustimmung wird das MATOMO-Cookie auf Ihrem Endgerät platziert. Entscheiden Sie sich gegen eine Nutzung unterbleibt die Platzierung des MATOMO-Cookies mit der Folge, dass keine Analyse stattfindet.


Deaktivierung einer erteilten (Opt-In) Einwilligung zur Web Analyse mit MATOMO

Sollten Sie der Setzung des MATOMO-Cookies zugestimmt haben und wollen Sie für die Zukunft der Nutzung widersprechen, so können Sie der Setzung des Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass MATOMO ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von MATOMO bereits gesetzter Cookie jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.


Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch den MATOMO erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten zu widersprechen und eine solche zu verhindern.


Hierzu muss die betroffene Person ein Opt-Out-Cookie unter dem Link https://matomo.org/docs/privacy/ setzen. Wird das informationstechnologische System der betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht, formatiert oder neu installiert, muss die betroffene Person erneut einen Opt-Out-Cookie unter https://matomo.org/docs/privacy/ setzen.


Mit der Setzung des Opt-Out-Cookies besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Internetseiten des für die Verarbeitung Verantwortlichen für die betroffene Person nicht mehr vollumfänglich nutzbar sind.


Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von MATOMO können unter https://matomo.org/docs/privacy/ abgerufen werden.

 

16. Ihre Betroffenenrechte im Überblick


Eine betroffene Person hat nach den Regelungen der DSGVO einzelne Antragsrechte, die im Zusammenhang mit ihren personenbezogenen Daten geltend gemacht werden können. So besteht ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit sowie einzelne Widerspruchsrechte und ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick, über die einzelnen Rechte sowie deren Fristen.


16.1
Fristen für die sogenannten Antragsrechte gemäß Art. 15 - 21 DSGVO

Wir als Verantwortlicher werden etwaige Anträge gemäß den Artikeln 15 - 21 DSGVO dem Betroffenen innerhalb einer Frist von einem Monat nach Eingang beantworten. Diese Frist kann um weitere zwei Monate verlängert werden, wenn dies unter Berücksichtigung der Komplexität und der Anzahl von Anträgen erforderlich ist. In diesem Fall geben wir Ihnen innerhalb eines Monats nach Eingang Ihres Antrags über die Inanspruchnahme der Fristverlängerung Bescheid. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so werden wir sie nach Möglichkeit auf elektronischem Weg beantworten, sofern Sie nichts Anderes angeben.


16.2 Antragswege

Etwaige Anträge können Sie auf dem Postweg oder per E-Mail stellen. Die Kontaktadresse finden Sie unter Teilziffer 4 dieser Erklärung.

Sämtliche Anträge gemäß Art. 15-21 DSGVO im Zusammenhang mit dem (Online)-Bewerberprozess richten Sie bitte direkt an die unter der Rubrik „Personenbezogene Daten im (Online)-Bewerbungsverfahren“ angegebenen E-Mailadresse.


16.3 Auskunftsrecht der betroffenen Person gemäß Art. 15 DSGVO

Eine betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten sowie weiterführender Information wie im Art. 15 DSGVO beschrieben.

Bitte beachten Sie, dass der Verantwortliche nur Auskunft geben kann, wenn gegen die Identität des Betroffenen keine Bedenken bestehen. Der Verantwortliche wird alle vertretbaren Mittel nutzen, um die Identität einer Auskunft suchenden betroffenen Person zu überprüfen.


16.4 Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO
                                        

Eine betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat der Betroffene das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.


16.5 Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO
                                             

Eine betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, wenn die Voraussetzungen wie in Art. 17 DSGVO aufgeführt erfüllt sind.


16.6 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO
      

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn die Voraussetzungen wie in Art. 18 DSGVO gegeben sind.


16.7 Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO
  

Eine betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat in einem wie in Art. 20 DSGVO beschriebenen Format zu erhalten oder einen anderen Verantwortlichen nach Weisung durch den Betroffenen übermitteln zu lassen, sofern die Voraussetzungen wie in Art. 20 DSGVO beschrieben, gegeben sind.


16.8 Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 DSGVO

Eine betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO [Verarbeitung erfolgt im Rahmen einer dem Verantwortlichen übertragenen Aufgabe im öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt] oder Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO [Verarbeitung erfolgt auf Basis eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten] erhoben wurden.

Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten in diesen Fällen nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten durch den Verantwortlichen verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

 

16.9 Widerspruchsrecht gemäß Art. 13 Abs. 2 Buchstabe c DSGVO

Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten eines Betroffenen durch den Verantwortlichen auf Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO [Die betroffene Person hat Ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben] oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO beruht [Die betroffene Person hat Ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden besonderen Kategorien personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben], hat der Betroffene ein Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Ihren Widerruf können Sie auf dem Postweg oder per E-Mail erklären. Die Kontaktadresse finden Sie unter Teilziffer 4 dieser Erklärung.

Sämtliche Anträge gemäß Art. 15-21 DSGVO im Zusammenhang mit dem (Online)-Bewerberprozess richten Sie bitte direkt an die unter der Rubrik „Personenbezogene Daten im (Online)-Bewerbungsverfahren“ angegebenen E-Mailadresse.

 

17. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DSGVO


Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Unternehmenssitzes wenden.

Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten, sowie die Adressen von nationalen und internationalen Aufsichtsbehörden können dem folgendem Link entnommen werden: www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

 

18. Aktualität dieser Datenschutzerklärung


Aus rechtlichen oder technischen Gründen können Anpassungen unserer Datenschutzerklärung erforderlich werden. Wir behalten uns vor, jederzeit entsprechende Änderungen vorzunehmen und bitten Sie daher sich in regelmäßigen Abständen in dieser Datenschutzerklärung über den aktuellen Stand zu informieren.

 

Stand: Mai 2018

Kontakt


Südwestdeutsche Salzwerke AG
Salzgrund 67
74076 Heilbronn

E-Mail: datenschutznoSpam@salzwerke.de