Der Konzern im Überblick

Die Südwestdeutsche Salzwerke AG mit Sitz in Heilbronn ist die Muttergesellschaft des SWS-Konzerns und beschäftigt an allen Standorten insgesamt rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäftsbereichen Salz, Entsorgung, Logistik und Tourismus.


Im Steinsalzbergwerk Heilbronn, dem größten in Westeuropa, wird seit über 125 Jahren das Salz aus bis zu 50 Meter mächtigen Salzschichten gefördert. Große Tradition besitzt das zum Unternehmen zugehörige Salzbergwerk Berchtesgaden, in welchem seit 1517 Steinsalz im sogenannten „Nassen Abbauverfahren“ gewonnen wird.

Zudem wird der Rohstoff auch für die eigene Siedesalzproduktion in der Saline Bad Friedrichshall eingesetzt. Diese Saline besitzt eine Kapazität von rund 180.000 Tonnen pro Jahr. In verschiedenen Veredelungsschritten wird eine Vielzahl an Siedesalzprodukten hergestellt.

Mit rund 300.000 Jahrestonnen ist die Kapazität der Saline Bad Reichenhall zwei Drittel größer. In dieser Saline, die in Deutschland eine herausragende Stellung einnimmt, wird die in Berchtesgaden gewonnene Sole veredelt. Daneben wird in der Saline Bad Reichenhall natürliche Quellsole aus dem Reichenhaller Becken eingesetzt, um daraus die bekannten Bad Reichenhaller Alpen- und Gewürzsalze herzustellen.

Darüber hinaus betreibt die Südwestdeutsche Salzwerke AG mit den beiden Besucherbergwerken in Bad Friedrichshall und Berchtesgaden sowie dem Salzmuseum in der Alten Saline in Bad Reichenhall auch touristische Einrichtungen zu den Themen Salz und Sole. Diese beliebten Freizeitattraktionen sind gleichsam interessante, sich ergänzende Zeugnisse bergbaulicher Wirtschaftsgeschichte und lohnende Ausflugsziele für Jung und Alt. 


AGROSAL GMBH

Die Herstellung und der Vertrieb qualitativ hochwertiger Salzlecksteine für die Land- und Forstwirtschaft erfolgt über die Tochtergesellschaft AGROSAL GmbH, Heilbronn. Die AGROSAL GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Südwestdeutsche Salzwerke AG und der Schweizer Salinen AG, Pratteln (CH). 


Rheinsalz AG

Hochreine Salztabletten werden von der Rheinsalz AG mit Sitz in Pratteln (CH) gefertigt, die durch ihre Topqualität besonders zur Regeneration von Wasserenthärtungsanlagen, für die perfekte Wasserdesinfektion durch Elektrolyse und zur Herstellung von Premiumsole geeignet sind. Die Rheinsalz AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Südwestdeutsche Salzwerke AG und der Schweizer Salinen AG, Pratteln (CH).  


UEV GmbH


Neben der Salzgewinnung hat sich die Südwestdeutsche Salzwerke AG in Nutzung ihrer untertägigen Ressourcen die Entsorgung als weiteres Standbein aufgebaut. In der Untertagedeponie Heilbronn sowie als Versatz im Bergwerk Bad Friedrichshall werden Abfallstoffe konditioniert, verwertet und eingelagert. Zu diesen Stoffen gehören unter anderem Rauchgasreinigungsrückstände, belastete Böden, Bauschutt sowie eigene oder kundenseitige Salzverarbeitungsrückstände. Vermarktet werden diese Entsorgungsdienstleistungen über die 100-prozentige Tochtergesellschaft UEV GmbH, Heilbronn.


Reederei Schwaben GmbH

Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Reederei Schwaben GmbH, Stuttgart, verfügt der Konzern über ein umfangreiches logistisches Dienstleistungsangebot, das vor allem die Binnenschifffahrt sowie Lager- und Transportdienstleistungen beinhaltet.